15.01.2021
PFC-Verunreinigung durch die US-Kaserne Katterbach...

Bund muss endlich die Verantwortung übernehmen. Vertröstungen auf den Sankt-Nimmerleinstag darf es nicht geben!
MdL Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer nimmt SPD-Vizekanzler Olaf Scholz als zuständigen Minister in die Pflicht.


München / Sachsen b.Ansbach. Die Stadt Ansbach, lokale Politiker und Abgeordnete, Bürgerinitiative und Privatpersonen beschäftigen sich bereits seit mehreren Jahren mit der PFC-Verseuchung der US-Kaserne Katterbach. Es ist allgemein bekannt, dass durch den einstigen Feuerlöschübungsplatz der US-Armee in der Kaserne in Katterbach Böden und Gewässer nicht nur auf dem Kasernengelände verunreinigt sind, sondern auch in der Umgebung mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC). Diese Schadstoffe sind sehr langlebig, können von der Natur nicht abgebaut werden und verbleiben gleichzeitig auch im menschlichen Körper. Entscheidend ist, dass diese Schadstoffe gesundheitsgefährdend sind.


Die US-Armee ist aufgrund des Nato-Truppenstatuts nicht verantwortlich, erklärt sich aber bereit, die Schäden innerhalb des Kasernengeländes zu regulieren. Die Kosten für die Schäden außerhalb des Kasernengeländes wurden zwar bisher durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übernommen, allerdings nur unter Vorbehalt einer möglichen Rückzahlung durch die Stadt Ansbach. Das ist weder verständlich noch zu akzeptieren.


MdL Dr. Peter Bauer aus Sachsen b.Ansbach, der seit Jahren die gesundheitlichen Belastungen für die Bevölkerung bzw. Natur und die Missstände öffentlich thematisiert und kritisiert, führt hierzu an: „Endlich gibt es Bewegung in der desaströsen Situation rund um die US-Kaserne Katterbach. Ich unterstütze alle Maßnahmen, die zur Sanierung führen und die berechtigten Interessen der Bürger berücksichtigen. Der Bund und sein zuständiger SPD-Minister Olaf Scholz müssen hier die Verantwortung übernehmen und auch endlich die gesundheitlichen Folgen für die Bevölkerung beseitigen lassen.“


Dr. Bauer weiter: „In der ganzen bisherigen jahrelangen Debatte ist leider auch die Verantwortung des Landkreises Ansbach vergessen worden. Denn es gibt den Milmersbach, der auf dem Gebiet des Landkreises fließt. Auch dieser ist mit PFC belastet und muss ebenso dringend saniert werden. Schadstoffe machen nicht an kommunalen Grenzen halt, sie sind gefährden überall die Gesundheit der Menschen.“

Archiv