Prof. Dr. Michael Piazolo
Pressemitteilungen

25.07.2018
FREIE WÄHLER kritisieren Personalpolitik des Kultusministeriums

Piazolo: Unterrichtsversorgung im kommenden Schuljahr ist nicht gesichert

München. Bereits seit Monaten weisen die FREIEN WÄHLER darauf hin, dass die Unterrichtsversorgung auch im kommenden Schuljahr nicht gesichert ist und endlich geeignete Maßnahmen zur Abwendung von Unterrichtsausfall folgen müssen. „Im April dieses Jahres haben wir angemerkt, dass es schon an Realitätsverneinung grenzt, wenn die CSU-Fraktion bei der Unterrichtsversorgung keine Probleme erkennen kann und an Bayerns Schulen angeblich alles prima läuft. Wenn aber jedes Jahr über sechs Millionen Unterrichtsstunden entfallen, zeigt dies ganz konkret, dass das Kultusministerium die Personalbemessung sowie Planungs- und Steuerungsinstrumente zur Unterrichtsversorgung stark verbessern muss“, kritisiert Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion.

Zudem haben die FREIEN WÄHLER noch vor der Sommerpause des Bayerischen Landtags eine gesetzlich verankerte Unterrichtsgarantie gefordert. Diese soll das Kultusministerium endlich zur Sicherstellung der Lehrkräfte- und Unterrichtsversorgung verpflichten. „Wir müssen alles in Bewegung setzen, dass gravierende Engpässe in Zukunft verhindert werden und gewährleistet werden kann, dass alle Schülerinnen und Schüler den Unterricht erhalten, der ihnen nach der jeweiligen Stundentafel zusteht. Unsere Schülerinnen und Schüler haben den Anspruch auf die Lernzeit, um sich optimal entwickeln zu können“, erklärt Piazolo.

Leider wurde eine gesetzlich verankerte Garantie der Unterrichtsversorgung nicht nur von der CSU abgelehnt, auch die SPD hat sich hier enthalten. Eine gesetzliche Unterrichtsgarantie hätte aber das Kultusministerium endlich dazu gezwungen, seine Lehrpersonalplanung zu professionalisieren und die notwendigen Lehrkräfte für eine ausreichende Unterrichtsversorgung tatsächlich einzustellen. „Jetzt erkennt wohl auch die SPD die Notwendigkeit unserer geforderten Unterrichtsgarantie an, wenn sie nun selbst in einem Handout zur Pressekonferenz schreibt, dass den Schülerinnen und Schülern ihr Recht auf Unterricht garantiert werden muss“, stellt Piazolo fest.

 

Archiv