18.05.2022
Förderung der kommunalen Hochbaumaßnahmen wieder auf Rekordniveau...

Freistaat unterstützt in 2022 seine Kommunen mit erheblichen finanziellen Mitteln im Bereich der kommunalen Hochbaumaßnahmen.

Das bisherige Rekordniveau der Förderung wird durch eine einmalige Corona-Investitionsunterstützung an die Kommunen nochmals überschritten.

Sachsen bei Ansbach / München. Der Freistaat unterstützt seine Kommunen mit erheblichen finanziellen Mitteln aus dem kommunalen Finanzausgleich. Aufgrund des weiter vorhanden hohen Investitionsbedarfs der Kommunen wurde der Haushaltsansatz für die Förderung kommunaler Hochbaumaßnahmen im Jahr 2022 erneut auf das letztjährige Rekordniveau von insgesamt 650 Mio. festgelegt.

Zur zusätzlichen Unterstützung der Kommunen in der aktuellen Krise werden in 2022 einmalig weitere 360 Mio. € aus dem Corona-Investitionsprogramm bereitgestellt. Dies stärkt die Liquidität der Kommunen und sorgt dafür, dass diese die Auswirkungen der Corona-Krise schneller bewältigen werden können. Mit den verfügbaren Mitteln kann der für dieses Jahr gemeldete Bedarf nahezu vollständig gedeckt werden.

Dies berichtet der mittelfränkische Landtagsabgeordnete der FREIEN WÄHLER Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer aus Sachsen b. Ansbach. Der Freistaat fördert hierbei insbesondere kommunale Hochbaumaßnahmen an öffentlichen Schulen und Kindertageseinrichtungen.

MdL Dr. Bauer sieht diese Förderung erneut als Bestätigung, dass die FREIEN WÄHLER den erfolgreichen Weg in der Regierungskoalition weiter fortsetzen: „Die im Koalitionsvertrag festgelegten Inhalte werden erneut erfolgreich umgesetzt. Aufgrund der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Kommunen in Bayern wurde die Förderung sogar um über 50% im Vergleich zum letzten Jahr erhöht. Neubauten, Erweiterungen und Sanierungen von Kindertagesstätten, Kindergärten bzw. Kinderkrippen und Schulen aller Arten sind als Infrastrukturmaßnahmen nicht nur notwendig, sondern eine wichtige Voraussetzung, um unsere kinder- und familienfreundliche Politik zu realisieren.“

„So erhält beispielsweise die Gemeinde Sachsen b.A. für die Generalsanierung der Sporthalle der Rusam-Grundschule und für den Neubau einer Kindertagesstätte fast 580.000 €. Die Stadt Ansbach erhält für verschiedene Projekte fast 2,5 Mio. € und der Landkreis Ansbach über 3,2 Mio. €. Die Märkte Flachslanden und Lehrberg erhalten zusammen mit den Städten Ornbau und Heilsbronn hauptsächlich für soziale Projekte eine Unterstützung von über 1,8 Mio. €“, so Dr. Bauer weiter.

„Der Bezirk Mittelfranken erhält eine Förderung für die Generalsanierung des Schülerwohnheims in Triesdorf von 250.000 €, was sehr erfreulich ist. Darüber hinaus wurden sehr viele Städte, Märkte und Gemeinden im Stimmkreis 505 Ansbach-Nord mit einer Förderung von über 9,8 Mio. € und im Stimmkreis 506 Ansbach-Süd und Weißenburg-Gunzenhausen von über 14,7 Mio. Euro bedacht, was ein überragendes Ergebnis für unsere Region darstellt“, so ein hocherfreuter MdL Dr. Bauer abschließend.

Die einzelnen Förderzuweisungen für Mittelfranken finden Sie > hier <.

Archiv