Damit Sie sich ein besseres Bild von mir machen können, möchte ich Ihnen hier einen kurzen Überblick über meine politischen Positionen zu verschieden Themen geben.

 

Gesundheit

Ich setze mich seit Jahren dafür ein, die Zwei-Klassen-Medizin in Bayern zu stoppen, denn kein WordleGesundheitVersicherter darf benachteiligt werden. Nicht zuletzt deshalb fordere ich die Umsetzung der „Sozialen Gesundheitsversicherung“ der FREIEN WÄHLER, die ich in meiner Zeit als sozialpolitischer Sprecher der FW im Landtag federführend entwickelt habe. Die wohnortnahe Haus- und Facharztversorgung muss auch im ländlichen Raum sichergestellt werden, damit Sie den Arzt ihres Vertrauens schnell erreichen können, wenn Sie ihn brauchen. Ebenso brauchen wir kommunale, finanziell geförderte Krankenhäuser für eine sichere Grundversorgung vor Ort. Zusatzbeiträge sind unsozial, einkommensabhängige Beiträge sind sozial gerechter.
Das Gesundheitswesen muss transparenter werden, es dürfen keine Gelder in unnötige Bürokratie gesteckt werden o.ä. und Sie sollen nachvollziehen können, was Ihre Behandlung wert ist. Versicherungsfremde Leistungen müssen raus aus dem Katalog und vom Staat finanziert werden. Aus Datenschutzgründen kämpfe ich gegen die elektronische Gesundheitsakte. Sie darf nicht eingeführt werden, denn keiner soll gegen Ihren Willen Zugriff auf Ihre Gesundheitsdaten haben.

 

Pflege

Jeder Mensch muss selbst entscheiden dürfen, ob er in den eigenen vier Wänden alt werden möchte, ob er die Unterstützung eines Pflegedienstes in Anspruch nimmt, in einer Wohngruppe lebt oder ein Pflegeheim vorzieht. Diese Entscheidung sollte frei von finanziellen Zwängen oder einem ungenügendem Angebot vor Ort sein. Deshalb engagiere ich mich verstärkt für die Unterstützung pflegender Angehöriger, den Ausbau alternativer Wohnformen und die Förderung von ambulanten Pflegediensten.

Der demographische Wandel stellt die Pflege vor eine gewaltige Herausforderung. Der Bedarf an Pflegekräften nimmt zu, so dass der Pflegeberuf attraktiv ausgestaltet werden muss, um mehr Menschen für eine Tätigkeit in der Pflege zu interessieren. Hierzu gehören eine angemessene Bezahlung, ein verbindlicher Personalschlüssel, Abbau von überbordender Bürokratie und gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Als stellvertretender Vorsitzender und pflegepolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion setze ich mich seit Jahren für die Verbesserung der Situation sowohl pflegender Angehöriger als auch der professionellen Pflegekräfte ein. Die Rahmenbedingungen in der Pflege müssen massiv verbessert werden. Die Pflege muss aus den Strukturen des 19. Jahrhunderts befreit und zukunftsfest gemacht werden.

 

Soziales

Der Mensch steht im Mittelpunkt meiner Politik. Alle Generationen – ob alt oder jung – sollten ihre WordleSozialesChancen wahrnehmen können, ebenso Menschen mit Behinderung. Deshalb setze ich mich besonders für eine grundlegende Reform der Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung ein. Altersarmut, vor allem bei Frauen und Beschäftigten im Niedriglohnsektor, halte ich für eines der größten Probleme unserer Zukunft. Es ist jetzt höchste Zeit dagegen zu steuern. Familien müssen finanziell entlastet werden.

Ohne ehrenamtliches Engagement ist für mich ein soziales Miteinander unmöglich. Doch ich fordere hierfür mehr gesellschaftliche Anerkennung und bessere Rahmenbedingungen. Wir brauchen eine neue Wertschätzung ALLER sozialen Berufe. Zudem setze ich mich ein für:
– Stärkung der Familie
– sozial angemessener Arbeitsmarkt
– grundlegende Reform der Hartz IV-Gesetze
– kostenfreien Kindergartenbesuch
– Inklusion behinderter Menschen
– Eingliederung von MitbürgerInnen mit Migrationshintergrund

 

Bildung: Für die Zukunft unserer Kinder!

Kinder sind unsere Zukunft – sie verdienen eine optimale Förderung. Bereits die frühkindliche WordleBildungErziehung spielt eine Große Rolle für die weitere Entwicklung unserer Kinder. Maßnahmen, wie die „Herdprämie“ der CSU halte ich für völlig fehl am Platz. Stattdessen sollte das Geld in kostenfreie Kindergartenplätze und den Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen investiert werden.
Für eine erfolgreiche und nachhaltige Schulausbildung unserer Kinder brauchen wir kleine Klassen, gut ausgebildete Pädagogen und ausreichend Zeit. Ich fordere darum die Wahlfreiheit am Gymnasium zwischen G8 und G9, so dass jede(r) Schüler/-in individuell entscheiden kann, wie schnell er/sie das Abitur machen will. Ein weiteres wichtiges Ziel ist für mich der Erhalt der Grundschulen im ländlichen Raum sowie die gezielte Weiterentwicklung der Hauptschulen zu beruflichen Mittelschulen. Auch müssen wir unsere nächsten Generationen fit machen für die digitale Zukunft – in allen Schularten!

 

Senioren und Rente

Mein Ziel ist es, älteren Bürgerinnen und Bürgern ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen. Altersarmut und soziale Vereinsamung gilt es zu verhindern. Dafür setze ich mich ein!

Ich fordere auch für jeden Bürger eine auskömmliche Rente, die zum Leben reicht. Das solidarische Miteinander von Jung und Alt sowie der Dialog zwischen den Generationen sind Grundvoraussetzungen für das Funktionieren unserer Gesellschaft. „Rentenreformen“ zulasten der älteren Generation lehne ich ab, denn in Würde alt werden darf nicht zur Ausnahme werden. Die älteren Bürger gilt es wertzuschätzen und ihre Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Die immer noch bestehenden Barrieren für mobilitätseingeschränkte Personen im öffentlichen Raum müssen zeitnah abgebaut werden. Darüber hinaus ist in Bayern der Ausbau von Mehrgenerationshäusern zu unterstützen und zu fördern.

 

Wirtschaft

WordleWirtschaftBayern braucht eine solide Haushaltspolitik und weniger Bürokratie – dafür setze ich mich ein. Mein größtes Anliegen ist die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Bayern. Das heißt, Franken darf gegenüber Südbayern nicht weiter benachteilgt werden. Der strukturschwache fränkische Raum muss verstärkt gefördert werden, Programme zur Belebung der Wirtschaft gestartet werden. Das große Sorgenkind der Franken, der Nürnberger Flughafen, darf nicht länger sich selbst überlassen werden, sondern muss wieder zu einem profitablen Unternehmen werden, das den Steuerzahler nicht weiter belastet. Wir brauchen keine dritte Startbahn in München, wir brauchen ein Kooperationskonzept der beiden Flughäfen.
Flächendeckendes schnelles Internet ist heute eine Grundvoraussetzung und muss gerade im ländlichen Raum dringend ausgebaut werden.
Ebenso sezte ich mich für die Stärkung des Mittelstands, des Handwerks und des Einzelhandels ein.

 

Energie

Ich bin für die Energiewende in Deutschland – aber gegen den Bau neuer Stromtrassen, denn sie sindWordleEnergie nicht notwendig! Im Interesse der Bürger muss Energie zukünftig dezentral erzeugt werden und Versorgungssicherheit und Preissabilität gewährleistet sein. Durch Nutzung von Solar-, Wasser-, Wind- und Geothermie kann das ehrgeizige Ziel Energiewende bis 2030 gelingen! Die Staatsregierung sollte zudem dringend mehr Geld für die Entwicklung neuer Speichertechnologien aufwenden.
Die Wasserversorgung und die Abfallwirtsschaft dürfen nicht privatisiert und zu Spekulatiuonsobjekten gemacht werden.

 

Kunst, Kultur und Brauchtum

Die kulturelle Vielfalt ist ein Markenzeichen Bayerns. Kunst, Kultur und Brauchtum müssen aktiv gepflegt und gefördert werden. Es geht mir darum, die geistigen Werte Bayerns auch für nachfolgende Generationen zu sichern. Der Erhalt und die Pflege von Baudenkmälern gehören für uns ebenso dazu, wie die Förderung von Museen und Galerien, Theater und Kino, Orchester und Musikvereine, Bibliotheken und Archive sowie Vereine.

Gleichwertige Lebensverhältnisse bedeutet auch, das kulturelle Angebot sowohl auf dem Land als auch in der Stadt zu stärken und die Kommunen bei ihrer Aufgabe, das kulturelle Leben vor Ort zu fördern, angemessen zu unterstützen. Hierbei spielt auch die Förderung des Nachwuchses in den zahlreichen Vereinen eine besondere Rolle.

Auch in Franken müssen Kunst, Kultur und Brauchtum ihren hohen Stellenwert weiter behalten und verstärkt gefördert werden. Franken ist ein starkes Stück Heimat mit wunderbaren Menschen und einer einzigartigen Kultur. Dies gilt es zu erhalten!