Neugründung der TU Nürnberg darf nicht zu einem weiteren Investitionsstau in Bayern führen!

Neugründung der TU Nürnberg darf nicht zu einem weiteren Investitionsstau in Bayern führen!

Neugründung der TU Nürnberg darf nicht zu einem weiteren Investitionsstau in Bayern führen!
MdL Dr. Bauer: „Wir brauchen für die Zukunft ein klares Finanzierungskonzept!“

Dass in Nürnberg eine neue TU gegründet werden soll, ist für den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Frankensprecher der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag Dr. Peter Bauer aus Sachsen b.Ansbach absolut unstrittig: „Das ist eine große Chance für die Frankenmetropole und stellt weder eine Konkurrenz zur Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen noch zur Ohm-Hochschule in Nürnberg dar. Deshalb befürworte und unterstütze ich dieses Projekt auch“, so Dr. Bauer.

In diesem Zusammenhang stellt der Frankensprecher aber auch eindeutige Forderungen an die Bayerische Staatsregierung: „Diese Investition für die neue TU in Nürnberg muss als Neugründung auf die bisher beschlossenen Investitionen des Landes für Hochschulen und Universitäten „on top“ draufgelegt werden. Der vorhandene Investitionsstau in Bayern muss abgebaut werden. Selbstverständlich darf das Personal der anderen Hochschulen und Unis nicht gekürzt werden. Ebenfalls dürfen bereits geplante Maßnahmen in den anderen bayerischen Regionen nicht angetastet werden.“

Deshalb ist für Dr. Bauer klar, dass die Staatsregierung ihre Hausaufgaben machen muss: „Wir brauchen ein klares langfristiges Finanzierungskonzept für Neugründungen von Universitäten bzw. Hochschulen und den notwendigen Ausbau bestehender Bildungsinstitutionen für die Zukunft in Bayern. Die Staatsregierung muss hierfür einen unmissverständlichen wirtschaftlichen Investitions- und Finanzierungsplan auf den Tisch legen. Alles andere wäre unseriös!“