Dr. Peter Bauer fordert eine sofortige Aussetzung der Rentenniveau-Absenkung

Dr. Peter Bauer fordert eine sofortige Aussetzung der Rentenniveau-Absenkung

Sachsen b.Ansbach (mm) – Der Datenreport „Soziale Lage in Bayern 2014“ des Bayerischen Sozialministeriums liefert den Beweis: Altersarmut ist bereits heute eines der drängendsten sozialen Probleme in Bayern. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und pflegepolitischer Sprecher der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag Dr. Peter Bauer kritisiert die Behauptungen von Sozialministerin Emilia Müller, dass eine erhöhte Altersarmutsgefährdung in Bayern nicht auf die Höhe der Renten zurückgeführt werden könne.

Frankensprecher Dr. Peter Bauer: „Etliche Experten haben längst bestätigt, dass die staatlichen Altersbezüge vielen Menschen nicht mehr zum Leben reichen. Vor allem die Absenkung des gesetzlichen Rentenniveaus gefährdet immer mehr Existenzen, auch in Bayern. Tausende Rentnerinnen und Rentner stehen nach einem harten Arbeitsleben vor einem Ruhestand voller Verzicht und sozialer Vereinsamung. Ich fordere vehement, die akut auftretende Altersarmut abzumildern und einer künftigen Verarmung weiterer Teile der älteren Bevölkerung vorzubeugen.“

In einem Dringlichkeitsantrag haben die FREIEN WÄHLER die Staatsregierung kürzlich dazu aufgefordert, sich auf Bundesebene für eine sofortige Aussetzung der Rentenniveau-Absenkung einzusetzen. Dr. Bauer: „Ich hoffe, dass die Rententhematik aus parteipolitischen Gründe nicht für den Bundestagswahlkampf 2017 missbraucht werden soll. Die CSU hat beispielsweise für ihr angekündigtes Renten-Wahlgeschenk von 15 Milliarden Euro keinerlei Gegenfinanzierung hinterlegt. Eine bürgernahe und sachorientierte Politik sieht anders aus!“