Dr. Bauer kritisiert Seehofers Pläne zur 3. Startbahn in München

Dr. Bauer kritisiert Seehofers Pläne zur 3. Startbahn in München

Dr. Bauer: Besser Gesamtbayerisches Flughafenkonzept statt dritter Startbahn

Sachsen b.Ansbach (mm) – Nachdem sich Ministerpräsident Horst Seehofer in seiner Regierungserklärung für die dritte Startbahn am Münchner Flughafen ausgesprochen hatte, fordert der mittelfränkische FREIE WÄHLER-Landtagsabgeordnete und Frankensprecher Prof. (Univ. Lima.) Dr. Peter Bauer die Staatsregierung erneut auf, sich besser für ein gesamtbayerisches Flughafenkonzept stark zu machen.

Seit 2011 setzt sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER im Landtag, Dr. Peter Bauer, vehement für die Wirtschaftlichkeit des Nürnberger Airports ein und fordert dazu ein gesamtbayerisches Flughafenkonzept, welches die drei Flughäfen Nürnberg, München und Memmingen beinhaltet.

Der Freistaat Bayerin sei im Sinne seiner haushälterischen und politischen Verantwortung verpflichtet, eine Fehlallokation seiner Ressourcen zu vermeiden. Deshalb muss er als Beteiligter und Geldgeber der drei internationalen Verkehrsflughäfen in Bayern dafür sorgen, dass durch ein gesamtbayerisches Flughafenkonzept Über- und Unterkapazitäten ausgeglichen und Fehlinvestitionen vermieden werden.

Außerdem weist Dr. Bauer darauf hin, dass die FREIEN WÄHLER als einzige Oppositionspartei im Bayerischen Landtag nicht nur die dritte Startbahn in München ablehnen, sondern gleichzeitig auch eine Alternative vorschlagen. Dr. Bauer: „Ich fordere die Staatsregierung auf, gesamtbayerisch zu denken und eine Vernetzung der drei Flughafenstandorte nach dem Vorbild des Flughafens London-Heathrow, der das drittgrößte Passagieraufkommen weltweit und ca. 500.000 Flugbewegungen im Jahr mit zwei Start- und Landebahnen bewältigt, voranzutreiben!“