Dr. Bauer: Weitere Benachteiligung unserer Region

Dr. Bauer: Weitere Benachteiligung unserer Region

Die A6 wird in der Regierungserklärung von Ministerpräsident Seehofer nicht erwähnt

Sachsen b.Ansbach (mm) – Der mittelfränkische Landtagsabgeordnete und Frankensprecher Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer kritisiert die Staatsregierung, den mittelfränkischen Raum ein weiteres Mal nicht zu berücksichtigen und damit gegenüber anderen Regionen in Bayern zu benachteiligen.

Nachdem sich Ministerpräsident Horst Seehofer für die nach Meinung der FREIEN WÄHLER überflüssige dritte Startbahn in München ausgesprochen hatte, welche den Nürnberger Flughafen benachteiligen würde, ignorierte Seehofer auch noch den A6-Ausbau in der mittelfränkischen Region in seiner Regierungserklärung.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag setzt sich bereits seit mehreren Jahren vehement für den Ausbau der A6 ein, da es ein Herzstück für die Infrastruktur und damit die wirtschaftliche Entwicklung in der Region sei. Dr. Bauer: „Ich fordere die Staatsregierung dazu auf, die Planungen für einen sechsstreifigen Ausbau der A6 auf der gesamten Strecke zwischen Schwabach-West bis zum Autobahnkreuz Feuchtwangen als vorrangige Infrastrukturmaßnahme voranzutreiben.“

 „Ministerpräsident Horst Seehofer lässt erneut die Region im Stich. Der gegenwärtige Zustand bremst eine weitere positive wirtschaftliche Entwicklung der Regionen in Mittelfranken ein“, so Dr. Bauer abschließend.