Ausschuss für Gesundheit und Pflege lehnt Einführung einer Pflegekammer ab

Ausschuss für Gesundheit und Pflege lehnt Einführung einer Pflegekammer ab

Bauer: Starke Interessenvertretung für die Pflege erforderlich

München. Im Freistaat wird es auch weiterhin keine Pflegekammer geben. Der Ausschuss für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags hat heute einen entsprechenden Antrag der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion abgelehnt. In diesem fordert Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, pflegepolitischer Fraktionssprecher, die Einrichtung einer Interessenvertretung für Pflegeberufe.
„Die steigende Anzahl pflegebedürftiger Menschen erfordert zwingend auch mehr qualifiziertes Pflegepersonal. Um diesen Bedarf zu decken, müssen die Pflegeberufe für junge Menschen insgesamt deutlich attraktiver werden. Die vergeblichen Versuche der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass dieses Ziel ohne eine Pflegekammer nicht zu erreichen ist“, erklärt Bauer sein Engagement.
Verwundert zeigt sich der FREIE WÄHLER-Abgeordnete über das Abstimmungsverhalten von CSU und SPD. Letztere spricht sich gegen die Einführung einer Pflege-kammer in Bayern aus. In Rheinland-Pfalz hat allerdings eine rot-grüne Landesregierung vor Kurzem die erste Landespflegekammer der Bundesrepublik eingerichtet. „Großen Respekt und Anerkennung zolle ich hingegen den CSU-Abgeordneten Baumgärtner und Imhof – letzterer ist sogar der Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung. Beide haben unseren Antrag unterstützt und sich klar für die Einführung einer Pflegekammer in Bayern ausgesprochen“, erläutert Bauer.